Das Leitbild unserer Schule

„Miteinander- Füreinander“
Wir legen Wert auf Höflichkeit und gute Umgangsformen zwischen Schülern, Eltern und Lehrern.
Die Persönlichkeitsentwicklung der Schüler und Schülerinnen wird an unserer Schule durch Hinführen zu Selbstständigkeit und Teamfähigkeit gefördert.
Neue Lernformen werden an unserer Schule miteinbezogen und ergänzen so einen zeitgemäßen Unterricht.
Leseerziehung steht an unserer Schule im Mittelpunkt und wird durch unsere Schulbibliothek unterstützt.
Unser engagiertes Lehrerteam ist bemüht, durch ständige Fortbildungen einen qualitativ guten Unterricht zu bieten.
Die Schüler werden an unserer Schule durch Projekte zur „Bildung für eine nachhaltige Entwicklung“ herangeführt.

Unser Schulprogramm für die Schuljahre von 2017 – 2020
Grobe Eckpunkte:
Thema 1 : Erwerb von Lesekompetenzen
Wir sind eine zertifizierte Buchklubschule. Die in den vergangenen Jahren durchgeführten Lesestrategien und Lesetechniken werden weitergeführt.

Thema 2: Naturwissenschaftliches Experimentieren
Jährlicher klassenübergreifender Experimentiertag
Erwecken von Freude am Forschen und Experimentieren
Unverbindliche Übung in der GS II: Naturwissenschaftliches Experimentieren

Thema 3: Transition: Nahtstellen Kindergarten – Volksschule – NMS (AHS)
Der Übergang und die Vernetzung zwischen den einzelnen Bildungseinrichtungen wird vertieft und ausgebaut.
Neugierde und Freude sollen erweckt werden und eventuelle Ängste abgebaut.


Die Geschichte unserer Schule

  • Im Jahr 1786: Errichtung einer Pfarrschule im Klostergebäude
  • 1866: Auf Grund der steigenden Schülerzahl (200 Schüler) wurden die Knaben und Mädchen getrennt. Die Buben blieben im Kloster, die Mädchen wurden im Schloss unterrichtet.In diesem Jahr wurde ein Schulhausbau beschlossen.
  • 21. Juni 1891 wurde das neue Schulhaus feierlich eingeweiht. Im Laufe des 1.Weltkrieges quartierte sich immer wieder das Militär im Schulgebäude ein. Nachdem im Jahre 1930 in Gößnitz eine eigene Schule errichtet wurde, wanderten 50 Schüler von Maria Lankowitz dorthin ab.
  • Auch im 2. Weltkrieg besetzten Umsiedler, Wehrmacht und die britischen Soldaten das Schulhaus. In den Fünfzigerjahren wurde eine Zentralheizung eingebaut. 1963 wurde das Schulhaus durch einen Zubau vergrößert.
  • In den Siebziger Jahren des 20. Jahrhunderts wurde aus der VS für Knaben und der VS für Mädchen eine Schule, die VS Maria Lankowitz.
  • Seit 2001 gibt es eine eigene,gut ausgestattete Schulbibliothek im Erdgeschoß.
  • Im Sommer 2002 wurde das Schulhaus mit einem neuen Dach, neuen Fenstern und einer neuen Fassade ausgestattet.
  • Sommer 2003: Statische Probleme machten es notwendig, dass bei allen Decken Stahlträger eingezogen wurden.